Züchterporträt







Ich heiße Gundula Liese und wohne in Hennigsdorf. Schon als Kind empfand ich eine große Liebe zu Tieren, insbesondere zu Hunden und Pferden. Letztere warfen jedoch wegen ihrer Größe besondere Probleme auf, so daß ich mich auf die Hunde konzentrieren mußte. Leider mußte ich noch viele Jahre Geduld aufbringen, bis ich 1973 meinen ersten Hund in die so lange schon geöffneten Arme schließen konnte. Dieser erste Hund war ein Bobtail. Yorkshire-Terrier kannte ich bis dahin nur aus Hundebüchern, die sich im Lauf der Jahre angesammelt hatten. Selbst die Gelegenheit, ein gutes Buch über Hunde zu bekommen, war mit einigem Glück verbunden. Im Jahr 1986 kam über verwandtschaftliche und weitergehende Beziehungen der erste Hund ins Haus, dem eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Yorkie nicht abzusprechen war: Preiswert, mit vielen Fehlern und aus rabenschwarzer Zucht. Diese erste Hündin motivierte mich, einen weiteren Hund ins Haus zu holen, der auch über Vorzeigequalitäten verfügen sollte. Das war dann im Jahre 1990 schließlich der Fall. Bei einer Berliner Züchterin wurde ich fündig. Sie hatte zwei Hündinnen, von denen ich mir eine auswählen konnte. Mit dieser Hündin besuchte ich Ausstellungen, auf denen sie mehrmals mit v (vorzüglich) bewertet worden ist. Ein gewisses Anfängerglück ist also nicht zu übersehen. Mein Zwingername wurde 1992 vom KFT (Klub für Terrier) urheberrechtlich geschützt. Die ersten Babys stellten sich dann 1993 ein. Im Jahr 1995 wechselte ich vom KFT zum 1.DYC (Deutscher Yorkshire Terrier Club).